18.30 – 19.00
Closing Note

What’s now? Strategisches Denken für eine (post)-pandemische Zeit

Das klassische Strategiedenken geht von stabilen Verhältnissen aus, in der Zielszenarien nicht nur klar definierbar, sondern auch planbar sind. Doch nicht nur die Erfahrung der Pandemie hat gezeigt: Die Planspiele von Management und Marketing sind in einer immer komplexer werdenden Welt disruptiven und unvorhersehbaren Veränderungen unterworfen. Der deutsche Ökonom und Philosoph Birger Priddat formuliert es so: „Die Zukunft verorten wir, in eigentümlicher Geometrie, -horizontal – ‚vor uns’. Das, was unerwartet jäh auf uns als Ereignis einbricht, kommt nicht ‚von vorne’, sondern ‚von oben’.
Welche alternativen strategischen Denk- und Handlungsansätze jenseits des klassischen Planungsparadigmas gibt es? Wie muss eine Organisation aufgestellt sein, um sich auf mögliche, ungewisse Zukünfte vorzubereiten? Welche Fähigkeiten und Werte sind hilfreich?

Moderator

Thomas Zorbach
Gründer & geschäftsführender Gesellschafter, vm-people GmbH

Was Immersion ist, erfuhr Thomas Zorbach erstmals, als er im Alter von elf Jahren „Die Unendliche Geschichte“ von Michael Ende las und zusammen mit dem Helden Bastian Balthasar Bux nach Phantásien reiste.
Heute plant und entwickelt er als digitaler Geschichtenerzähler immersive Markenerfahrungen für Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen. Viel Beachtung findet seine langjährige enge Zusammenarbeit mit Deutschlands meistgelesenem Autor Sebastian Fitzek, der dafür bekannt ist, seine Leserinnen und Leser, bereits im Vorfeld ihrer Veröffentlichung in die Welt seiner Psychothriller zu versetzen.